Corona-Schnelltest
Foto: Fabian Strauch/dpa

Im DRK-Seniorenpflegeheim „Drei Villen“ in Lützen (Sachsen-Anhalt) sind zwei Heimbewohner nach einem Corona-Ausbruch gestorben. Insgesamt sind 21 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Wie es zu dem Ausbruch kam? Zwei Mitarbeiter ließen sich nicht impfen.

Wochenlang gab es im Seniorenheim „Drei Villen“ in Lützen (Burgenlandkreis) keine neuen Corona-Infektionen mehr, doch dann erwischte das Virus die Einrichtung mit voller Härte. Weil zwei Mitarbeiter sich nicht impfen ließen, kam es jetzt zum Corona-Ausbruch mit 21 Infizierten (14 Heimbewohner und sieben Pflegekräfte).

Einlass nur mit Negativ-Test

Dabei weist der Kreisverband DRK Weißenfels auf seiner offiziellen Website klar und deutlich auf die verschärften Corona-Regeln hin: „Gemäß § 9 Abs. 3 Satz 3 EindV n.F. darf der Zutritt von Besuchern zur Einrichtung nur nach einer Testung im Sinne des § 1 Abs. 3 mit negativem Testergebnis gewährt werden.“

>> Hintergrund: 75 Corona-Positive nach Nikolaus-Besuch in Seniorenheim <<

Und weiter: „Nach § 1 Abs. 3 EindV muss die testpflichtige Person entweder eine schriftliche oder elektronische Bescheinigung über einen PCR- oder PoC-Antigen-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen, oder sie muss vor Ort einen Antigen-Test zur Eigenanwendung (Selbsttest) vornehmen.“

>> NRW: Trotz Impfung – Corona-Ausbruch in Altenheim <<

Doch die Realität sah anders aus. Die infizierten Pflegekräfte seien laut „Mitteldeutsche Zeitung“ allesamt ungeimpft gewesen. 75 Prozent der dortigen Mitarbeiter hätten das Impfangebot nicht in Anspruch genommen, sagte Amtsärztin Ina Schmidt. Einer von ihnen habe laut der Leiterin des Gesundheitsamtes das Coronavirus in die Einrichtung getragen. Dort wurden in der Folge 14 Bewohner infiziert. Elf von ihnen hatten das Impfangebot zuvor angenommen, drei sind nicht durch die Impfung geschützt.

Tote Bewohner waren über 90, einer war zweimal geimpft

Zwei der 14 infizierten Bewohner starben im Zusammenhang mit der Infektion. Eine Person, die sich nicht impfen lassen wollte, aber auch eine, die bereits zweimal geimpft wurde und somit eigentlich eine vollständige Immunisierung erreicht haben müsste. Beide Personen waren demnach bereits über 90 Jahre alt.

>> Corona-Ausbruch in Leverkusener Altenheim: 15 Bewohner gestorben <<

Wie die „Bild“ berichtet, haben sich mittlerweile einige Mitarbeiter der Einrichtung impfen lassen.

>> Dutzende Corona-Todesfälle nach Nikolausfeier in Altenheim <<