Corona-Alarm in Tirol: 19 Infektionen in Skilehrer-Gruppe

Corona-Alarm in Tirol: In einer Gruppe von Skilehrern sind 19 Corona-Fälle aufgetreten. Die Behörden suchen Kontaktpersonen.
Skilehrer
Foto: Shutterstock/4Max

In einem österreichischen Skigebiet sind in einer Gruppe von Skilehrern 19 Corona-Fälle aufgetreten. Da sich die größtenteils niederländische Gruppe ab dem 25. Dezember in mehreren Almhütten und Restaurants in Kirchberg bei Kitzbühel aufgehalten hatte, veröffentlichten die Tiroler Behörden am Freitag einen Aufruf an mögliche Kontaktpersonen.

Alle Menschen, die in diesem Zeitraum im Gebiet Kirchberg Lokale aufgesucht haben, sollten zur Sicherheit PCR-Tests durchführen, hieß es. Außerdem sollten sie zwei Wochen lang ihren Gesundheitszustand beobachten, Menschenansammlungen meiden und FFP2-Masken tragen.

Laut einem Sprecher des Landes Tirol wohnten die Skilehrer in einer gemeinsamen Unterkunft. Sowohl infizierte als auch nicht infizierte Mitglieder der Gruppe wurden nach Bekanntwerden der Corona-Fälle isoliert.

Im Bundesland Tirol lag die Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt bei rund 300 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohnern.

>> Skandinavier feiern illegale Skilehrer-Party in Österreich – Anzeige <<

dpa