Gibt es eine Rückkehr? Im Grunde hatte Meghan Markle ihre Karriere als Schauspielerin und damit auch ihre Rolle in der Anwaltsserie „Suits“ aufgegeben. Doch eventuell gibt es ein Comeback.

Denn die Produktionsfirma NBC Universal plant offenbar, die Frau von Prinz Harry gegen eine Gage in Höhe von zwei bis sechs Millionen Euro zurückzuholen. Allerdings nur für einen Kurzauftritt, der „nicht länger als zwei Minuten“ dauern würde, wie der „Mirror“ berichtet. Das Geld sei übrigens als Spende für einen wohltätigen Zweck ihrer Wahl bestimmt.

Ursprünglich hatte die Herzogin gesagt, als Royal nicht mehr genug Zeit für die Schauspielerei zu haben. Doch ein halber Drehtag dürfte doch im Rahmen der Möglichkeiten sein. Ihre zahlreichen Fans würde das vermutlich sehr freuen. Auch ihr Serien-Verlobter Patrick J. Adams soll für das Finale der achten Staffel wieder in seine alte Rolle schlüpfen. Er hatte „Suits“ ebenfalls verlassen. 

Meghans Babybauch sei übrigens kein Problem, denn Serien-Figur Rachel könne ja inzwischen auch schwanger sein. Der Kensington-Palast hat sich bisher noch nicht zum Angebot der Produktionsfirma geäußert.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!