Foto: Andreas Arnold/dpa
Foto: Andreas Arnold/dpa

Weil beim Rosenmontagszug in Wülfrath bei Wuppertal Porno- und Horrorfilme als Kamelle verteilt worden sind, verhängt die Stadt ein Bußgeld. Das teilte eine Sprecherin der Stadt Wülfrath am Freitag auf Anfrage mit.

Das Bußgeld werde gegen einen Zugteilnehmer wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz verhängt, weil die Filme auch Kindern zugänglich gemacht worden seien. Die Höhe des Bußgelds wurde nicht genannt.

Der Karnevalist habe ausgeführt, dass er für das Wurfmaterial einen Restposten von 400 DVDs erworben habe. Er könne leider nicht ausschließen, dass darunter auch anstößige Filme gewesen seien, die nur für Erwachsene freigegeben waren. Er habe das Bußgeld akzeptiert.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)