Bus-Unfall fordert zehn Todesopfer – sie waren auf dem Weg zur Arbeit

Ein Bus stürzt einen Abhang hinunter. Dabei haben mindestens zehn Menschen ihr Leben verloren, etliche weitere wurden verletzt.

Es gibt Arbeitswege, die sind so gefährlich, dass man sie sich nicht mal ausmalen möchte. So wie der Weg zu einer Fabrik im Süden Brasiliens.

Bei einem Busunglück im brasilianischen Bundesstaat Paraná sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen und 21 verletzt worden. Der Bus mit 30 Passagieren war von Três Lagoas im Bundesstaat Mato Grosso do Sul unterwegs nach Telêmaco Borba (Paraná), wie das brasilianische Nachrichtenportal „G1“ unter Berufung auf die Polizei am Donnerstag berichtete.

Demnach verlor der Fahrer auf der einspurigen Straße im Regen die Kontrolle und der Bus stürzte einen Abhang hinab. Die Arbeiter aus verschiedenen Regionen Brasiliens sollten in Telêmaco Borba eine Fabrik von Klabin, des größten Papierherstellers des Landes, instand halten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa