Sebastian Bornaauw
Foto: Rolf Vennenbernd/Pool/via AP

Arminia Bielefeld hat dank eines 2:0-Erfolgs beim VfB Stuttgart den Bundesliga-Klassenerhalt besiegelt. Der 1. FC Köln rettete sich durch ein 1:0 (0:0) gegen den bereits abgestiegenen FC Schalke 04 als 16. in die Relegation gegen den Zweitliga-Dritten, der erst am Sonntag feststeht. Für Werder Bremen ist derweil der erste Bundesliga-Abstieg seit 41 Jahren besiegelt. Die Norddeutschen rutschten durch eine 2:4 (0:1)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag am Samstag noch auf Platz 17.

Für die Gladbacher trafen Lars Stindl (3. Minute), Marcus Thuram (52.), Rami Bensebaini (58.) und Florian Neuhaus (67.). Milot Rashica (81.) und Niclas Füllkrug (83.) waren für Werder erfolgreich. Nachdem sich die Bremer in der vergangenen Saison noch in der Relegation hatten retten können, geht es für den viermaligen deutschen Meister nun in die zweite Liga.

1. FC Köln: Matchwinner Bornauw sichert Relegation

In Köln spielten sich nach gut 70 Minuten zunächst dramatische Szenen ab. Das vermeintliche 1:0 der Kölner gab Schiedsrichter Daniel Siebert nach einer Überprüfung durch den Videobeweis nicht. Doch Sebastiaan Bornauw sorgte für das erlösende 1:0 (86.) und köpfte den FC damit noch auf Platz 16.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Damit wird die lange Karriere des nach der Saison endgültig in Rente gehenden Trainer-Routiniers Friedhelm Funkel (67) um zwei Partien verlängert. Aus sechs Spielen holte Funkel beachtliche zehn Punkte. Sein Nachfolger steht mit Paderborns Steffen Baumgart schon fest. Um Sportchef Horst Heldt gibt es seit Tagen Gerüchte über eine mögliche Trennung. Ob der Klassenverbleib ihn retten wird, bleibt abzuwarten.

>> 1. FC Köln: Vater von Kölner Kult-Geißbock Hennes war wohl Düsseldorfer <<

Mehrere Hundert FC-Fans hatten den Bus der Mannschaft vor dem entscheidenden Spiel in Empfang genommen, dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet. Im Stadion lief außer der Hymne vor dem Spiel nicht die sonst übliche kölsche Karneval-Musik, sondern vor allem Hard Rock. Während der Partie sangen wie schon beim letzten Spiel gegen den SC Freiburg einige Kölner Fans lautstark hinter der Südkurve, dabei explodierten vereinzelt Böller. Die Polizei nahm einige Personalien auf.

1. FC Köln Pyro
Der Mannschaftsbus des 1. FC Köln wird vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04 von den Fans mit Pyrotechnik am Stadion begrüßt. Foto: Marius Becker/dpa

Arminia Bielefeld: Klassenerhalt nach Doppelschlag von Klos und Doan

In Stuttgart war nach der 72. Minute alles klar. Fabian Klos per Foulelfmeter in der 66. und Ritsu Doan in der 72. Minute erzielten die Tore für die Arminia, die bei ihrem Kampf gegen den drohenden achten Abstieg aus dem Oberhaus dadurch auch nicht mehr auf die Ergebnisse der Verfolger Werder Bremen und 1. FC Köln angewiesen war.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Der direkte Klassenverbleib ist ein großer Erfolg für die Bielefelder, die mit einem vergleichsweise kleinen Etat als Außenseiter in die Saison gestartet waren. Offensiv präsentierte sich das Team zwar über die ganze Spielzeit hinweg recht harmlos und erzielte mit 26 so wenige Tore wie nie zuvor in der Bundesliga. Defensiv wirkte es im Rahmen seiner Möglichkeiten aber stabil. Die Trennung von Trainer Uwe Neuhaus Anfang März kam bei vielen Fans nicht gut an. Unter dessen Nachfolger Frank Kramer zeigte der Club aber überwiegend ordentliche Leistungen. Von den letzten acht Spielen verlor er nur noch eines.

Mehr zur Bundesliga:

Quelle: dpa