Foto: shutterstock.com /  Jarhe Photography (Symbolfoto)
Foto: shutterstock.com / Jarhe Photography (Symbolfoto)

Welch ein qualvoller Tod: In Österreich ist ein Hund elendig verreckt, weil sein Herrchen ihn im aufgeheizten Auto vergessen hat. Das berichtet „heute.at“. Als der Mann diesen folgenreichen Fehler bemerkte, kam für seinen Vierbeiner jede Hilfe zu spät.

Neun Stunden musste das Tier im Auto ausharren, erst dann fiel dem Besitzer sein Missgeschick auf. Dem Bericht von „heute.at“ zufolge war der Mann mit seinem Hund spazieren. Wieder zuhause angekommen, sei der Mann in ein anderes Auto gestiegen, habe den Hund unbeabsichtigt im Auto verweilen lassen und sei zur Arbeit gefahren.

Er erstattete später Selbstanzeige.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!