Foto: Polizei München
Foto: Polizei München

Einen kuriosen Fund hat eine 65-jährige Frau aus Aying bei München gemacht. Sie dachte eine mumifizierte Leiche entdeckt zu haben. Daraufhin brach die Dame in Panik aus und informierte umgehend die Polizei. Die gab aber Entwarnung.

Denn die Frau konnte, so erklärt die Polizei, aufgrund von schwierigen Lichtverhältnissen nicht klar identifizieren, was sich vor ihr befindet. Daraufhin machten sich Beamte zu dem vermieteten Lagerraum auf und schauten sich die Sache genauer an.

Dann gab es für alle Beteiligten Entwarnung: Gemeinsam konnte festgestellt werden, dass es sich um eine „sehr realistisch ausgeführte Nachbildung“ handele. Einem möglichen Mordfall muss sich die Polizei damit nicht annehmen.

Anstatt menschlicher Knochen entdeckten die Beamten Styropor als Hauptbestand der „Mumie“. Es wird vermutet, dass sich jemand einen Spaß mit einer Theaterrequisite erlaubt hat.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!