Schlägerei Supermarkt-Parkplatz Polizei
Foto: Stephan Witte/KDF-TV & Picture 2019/dpa

Sie hatten sich wohl zur Schlägerei verabredet. Am ersten Advent, auf einem Parkplatz in Bochum. Bis zu 30 Männer gingen brutal aufeinander los. Es gab viele Festnahmen.

Nach der Massenschlägerei auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bochum am Adventssonntag hat die Polizei 13 Männer festgenommen. Man habe zudem sechs teils stark beschädigte Autos sichergestellt, in denen „Schlagwerkzeuge“ wie Baseballschläger und Mistgabeln gefunden wurden, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag.

Nach erstem Ermittlungsstand gehörten die 20 bis 30 beteiligten Männer aus Südosteuropa zwei Gruppen an, die sich zu der Schlägerei wohl verabredet hätten. „Ein zufälliges Aufeinandertreffen wird das nicht gewesen sein.“

Schlägerei Supermarkt-Parkplatz Mistgabel
Foto: Stephan Witte/KDF-TV & Picture 2019/dpa

Die Polizei habe keine Hinweise darauf, dass es Bezüge zum Rotlichtmilieu geben könnte. Die „WAZ“ hatte darüber berichtet. Dem Polizeisprecher zufolge wurden fünf Personen verletzt, drei von ihnen seien in Krankenhäusern in Behandlung.

In Lebensgefahr schwebe niemand. Mit dem schnellen Eingreifen der Polizei sei Schlimmeres verhindert worden. Viele Streifenwagen seien angerückt, darunter auch Verstärkung, etwa aus Dortmund.

Eine Mordkommission nahm ihre Arbeit auf. Zunächst sollten die 13 Festgenommenen vernommen werden. Auch die sichergestellten Fahrzeuge würden genau unter die Lupe genommen, kündigte der Bochumer Polizeisprecher an.

Quelle: dpa