Blutregen in Deutschland: Saharastaub färbt den Himmel rot

"Blutregen" – so lautet der etwas dramatische Ausdruck für ein seltenes Wetterphänomen, welches die Wolken am Himmel und eben auch den Regen rot färbt. Am Mittwoch und Donnerstag soll es auch in Deutschland soweit sein. Erste Ausläufer lassen sich bereits beobachten.

„Hab ’ne Tante aus Marokko und sie kommt“: In diesem Fall bringt die werte Dame aber keine Kamele mit (wie in dem gleichnamigen Kinderlied), sondern eine extra Portion Saharastaub. Wetter-Experten sind sich einig: Große Teile von Deutschland werden am Mittwoch und Donnerstag das seltene Phänomen am Himmel beobachten können.

Grund für die rote Färbung ist Saharastaub, der dank eines kräftigen Tiefdruckgebiets über Marokko nun über eine warme Südströmung bis nach Deutschland getragen wird. Keine Sorge: Obwohl es nach dem Ende der Welt aussehen mag, ist der Staub an sich ungefährlich. Bislang wurde das Phänomen erst im Süden beobachtet. Meteorologen rechnen damit, dass die blutrote Färbung des Himmels auch in NRW auftreten könne.

Dabei hinterlässt der Staub einige nervige Arbeiten: Insbesondere Autofahrer dürften laut fluchen, wenn sie den dunklen oder gar schwarzen Lack ihres Fahrzeuges überzogen von feinstem Saharastaub vorfinden. Hier ist besondere Vorsicht angebracht: Wer den Staub trocken abwischt, riskiert fiese Kratzer!

Grund für die rote Färbung ist der Saharastaub

Besonders gemein: Wer bereits im Frühlingsputz-Rausch die Fenster fein säuberlich abgeledert hat, muss mit hoher Wahrscheinlichkeit bald erneut ran. Wie weit der Staub von den Luftmassen getragen wird, ist noch nicht absehbar. Bislang berichten vor allem Menschen im Südwesten der Republik vom „seltsamen“ Himmel.

Dieses Bild teilte der Deutsche Wetterdienst auf Twitter. Es wurde am 15. März um 12.40 Uhr in Reutlingen, südlich von Stuttgart aufgenommen.

Viele Blutregen- und #Saharastaub-Bilder auf Twitter stammen aus der Schweiz:

Auch der Vierwaldstättersee findet sich in der See. Einen wahrhaft spektakulären Ausblick erhaschte dieser Twitter-Nutzer:

Je nachdem wieviel Staub gerade unterwegs ist, könnte es an den kommenden Tagen auch zu einigen spektakulären Sonnenauf- und Untergängen kommen. Ab Freitag soll der Spuk übrigens bereits wieder ein Ende haben: Das Wochenende wird sonnig!

Das könnte euch auch interessieren: