Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

In der nordaustralischen Metropole Darwin hat am Dienstag ein Mann mit einem Gewehr um sich geschossen und mindestens vier Menschen getötet.

Die Zahl der Toten wurde vom in London weilenden australischen Premierminister Scott Morrison vor Journalisten bestätigt. Es handle sich nicht um einen Terrorakt. „Das ist ein furchtbarer Gewaltakt, der, wie mir gesagt wurde, bereits das Leben von vier Menschen genommen hat“, erklärte der Premierminister.

Der stellvertretende Polizeichef des Northern Territory, Lee Morgan, sagte der Zeitung „Guardian“, es habe auch mehrere Verletzte gegeben. Der mutmaßliche Schütze, ein 45-jähriger Mann, sei festgenommen worden.

Der australische Sender ABC berichtete, der Mann habe am Spätnachmittag (Ortszeit) mit einem Gewehr bei einem Hotel im Vorort Woolner um sich geschossen. Die Polizei sei im Zusammenhang mit dem Verbrechen zu drei Tatorten ausgerückt und habe den Verdächtigen an einer belebten Kreuzung gestellt.

Darwin ist Hauptstadt des Northern Territory und hat rund 100.000 Einwohner.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)