Das Oktoberfest ist im vollen Gange und auch in diesem Jahr ist auf den Wiesn viel nackte Haut zu sehen. Dass dafür aber nicht nur die Frauen im knappen Dirndl sorgen können, beweist ein männlicher Besucher mit sehr gewagtem Outfit.

Auf Twitter macht aktuell eine sehr spezielle Version der Tracht die Runde, leider ist über die Herkunft oder den Wiesn-Besucher, der sich so in Schale geworfen hat, wenig bekannt. Andererseits ist dieser Anblick doch schon vielsagend.

Er hat das übliche Lederhosen-Outfit ziemlich modifiziert. Das weiße Hemd passt und von vorne ist wahrscheinlich auch an der Lederhose nichts auszusetzen. Von hinten sieht das wiederum ganz anders aus.

Da hat der Besucher – oder womöglich seine Freunde – zur Schere gegriffen. Die Tracht ist im Bereich des Hinterns zerschnitten und dadurch werden tiefe Einblicke gewährt. Nicht nur die schwarze Unterhose des Mannes, sondern auch ziemlich viel nackte Haut ist zu sehen.

Auch bei der Wahl des Schuhwerks hat er sich als Revoluzzer probiert: Der Mann verzichtet auf die Socken, trägt stattdessen einfach Gummistiefel. Der User, der das Bild auf Twitter verbreitet hat, reagiert geschockt auf den Anblick – im Kommentarbereich werden die User dann kreativer.

„Wer es tragen kann“ meint User „Grinsekatze“, bei dem der Name offenbar Programm ist. „Der Trend mit den zerfetzten Jeans reicht wohl nicht mehr aus“, schreibt ein anderer Nutzer. Auch wenn nackte Haut auf den Wiesn gefragt ist, wird sich der Trend wahrscheinlich nicht durchsetzen.