Foto: giulio napolitano/shutterstock
Foto: giulio napolitano/shutterstock

Ein Video von Papst Franziskus hat für reichlich Verwirrung im Netz gesorgt. Er will sich einfach nicht die Hände küssen lassen.

Die Aufnahme stammt von einer Messe im italienischen Marienwallfahrtsort Loreto. Auf dem Video ist zu sehen, wie der Papst immer wieder seine Hände wegzieht, wenn Gläubige ihm die Ehre erweisen und seinen Ring küssen wollen. Insgesamt 20 mal scheint er seine rechte Hand regelrecht wegzureißen, sobald sich der Mund eines Gläubigen dem Ring nähert. Der Fischerring ist seit dem 14. Jahrhundert der Amtsring der Päpste – ihn zu küssen, ist eine alte Tradition.

Das Video wurde auf Twitter in zwei Tagen bereits über neun Millionen mal geklickt. Internetnutzer wirken konfus und fragen sich: Warum macht er das? Einige glauben, das Oberhaupt der katholischen Kirche habe Angst vor Bakterien, andere regen sich einfach nur auf und finden sein Verhalten unverschämt. „Katholisch.de“ erklärt, Papst Franziskus trete damit der überzogenen Ehrerbietung gegenüber kirchlichen Würdenträgern und ihren Ämtern entgegen.

Vielleicht hat sich der Papst aber auch einfach an den Disney-Klassiker „Robin Hood“ erinnert:

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Am Mittwoch, also zwei Tage nach der Messe in Loreto, war der Papst bei der Generalaudienz in Rom übrigens wieder bereit, seinen Amtsring von Nonnen und Priestern küssen zu lassen, wie die dpa vermeldet. Eine dauerhafte Abneigung gegenüber Handküsse hat er also offenbar nicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!