Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

Im Regenwald Ecuadors wiederentdeckt und mit faszinierenden Aufnahmen festgehalten: Das Metagryne bicolumnat hat den Naturwissenschaftler Andreas Kay auf seiner Reise verzaubert. Der Grund dafür ist spektakulär: Das Tier sieht aus wie eine Spinne mit einem Hundegesicht.

Im Juli 2017 entdeckte Kay den Achtbeiner in Südamerika, ihm kam allerdings schon ein Deutscher zuvor: Carl Friedrich Roewer, ein Spinnenexperte, stieß 1959 auf das Tier. Bereits in den 1920er-Jahren verfasste Roewer Werke über die Weberknechte.

Im Englischen trägt der Metagryne bicolumnat den etwas kuriosen Namen „Bunny Harvestman“ (zu Deutsch „Hasen-Weberknecht“), wahrscheinlich wegen der Ohren des faszinierenden Tieres. Laut „Rumble“ ist der Achtbeiner bereits über 400 Millionen Jahre alt und damit sogar älter als Dinosaurier.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Obwohl das Tier seit knapp 50 Jahren Forschern bekannt ist, findet man kaum etwas über die biologischen Eigenschaften des Metagryne bicolumnat. Vielleicht hat ja Kay mit seinen Aufnahmen einen Stein ins Rollen gebracht, sodass wir bald mehr über dieses kuriose Naturphänomen wissen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!