Foto: Hadrian/Shutterstock.com
Foto: Hadrian/Shutterstock.com

Eine Pinkelpause auf der Standspur der Autobahn hat einen betrunkenen Autofahrer aus Bremen den Führerschein gekostet. Polizisten sahen den Wagen des 44-Jährigen am Mittwochmorgen auf der Standspur der Autobahn 20 bei Neukloster in Mecklenburg-Vorpommern.

Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Beamten sicherten das Auto und bemerkten Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Dieser gab an, er habe ganz nötig gemusst.

Ein Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille. Der Mann wurde für eine Blutprobe in eine Klinik mitgenommen. „Standstreifen sollte man nur im Pannenfall nutzen“, sagte der Polizeisprecher.

Quelle: dpa