Baby Kind Krankenhaus
Foto: Shutterstock/Mircea Moira

In der ukrainischen Stadt Odessa wäre es beinahe zu einem schrecklichen Mord einer Mutter an ihrem Baby gekommen. Eine Zeugin verhinderte dies im letzten Moment.

Wie „The Sun“ berichtet, war der 33-Jährigen während eines Krankenhausaufenthaltes ihres fünf Monate alten Kindes „langweilig“ geworden. Und was tut man dann? Logisch: saufen! Also griff sie kurzerhand zur Wodka-Flasche und vertrieb sich so die öde Zeit.

Als der Nachwuchs dann plötzlich wach wurde, war die Betrunkene alles andere als begeistert. Also nahm sie sich kurzerhand ein Kissen und drückte es dem hilflosen Säugling ins Gesicht.

Zum Glück beobachtete eine Zeugin die Szenerie und schritt ein, bevor etwas Schlimmeres passieren konnte. Sie zog die Mutter vom Krankenbett ihres Kindes weg und alarmierte sofort das Personal, das wiederum die Polizei anrief.

Die Beamten nahmen die 33-Jährige anschließend fest und ermitteln nun wegen versuchten Mordes gegen sie. Im schlimmsten Fall droht ihr nicht nur der Entzug ihres Kindes, sondern eine lebenslange Haftstrafe.