Berlin: Polizei löst Party mit 500 Menschen in der Hasenheide auf

Es war laut und es wurde gegen die Corona-Auflagen verstoßen: Eine Party mit rund 500 Teilnehmern im Volkspark Hasenheide in Berlin-Neukölln ist am späten Samstagabend von der Polizei aufgelöst worden.
Berlin Volkspark Hasenheide Polizei
Foto: Christoph Soeder/dpa

Eine Party mit rund 500 Teilnehmern im Volkspark Hasenheide in Berlin-Neukölln ist am späten Samstagabend von der Polizei aufgelöst worden.

„Es ging hauptsächlich um Lärmbelästigung, aber auch um Verstöße gegen die Corona-Regeln“, sagte ein Sprecher des Polizeilichen Lagedienstes am Sonntagmorgen. Demnach trafen sich die Feiernden am Abend bei Dunkelheit im Park.

Sie hinterließen zahlreichen Müll auf der Rasenfläche. Die Zeitung „BZ“ hatte zuerst berichtet. Ein Polizeiauto wurde mit einer Flasche beworfen. Der Verdächtige sei vor Ort ermittelt worden, sagte der Sprecher des Lagedienstes. Musikanlagen wurden beschlagnahmt.

>> Party mit mehr als 30 Menschen nach zwei Tagen aufgelöst <<

Der Einsatz dauerte bis ungefähr 23 Uhr. Auch am frühen Sonntagmorgen sei es in dem Park zu erneuten einzelnen Verstößen gekommen, hieß es.

>> Feiern in Corona-Zeiten: Sind Parks die neuen Clubs? <<

dpa