Foto: dpa
Foto: dpa

Das ist alles andere als planmäßig gelaufen. Die Berliner Feuerwehr hat bei einem Einsatz im Stadtteil Halensee ein parkendes Auto beschädigt mit einem Sofa! Die Einsatzkräfte wollten das Möbelstück sichern, damit es nicht erneut in Flammen aufgeht; an sich ist das ein übliches Verfahren. Der Plan scheiterte leider krachend.

Die Feuerwehrleute warfen das Sofa aus dem Fenster im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses, allerdings nicht gut genug. Es blieb an der Brüstung eines Balkons im ersten Stock hängen und landete auf dem Auto. Darüber berichtet die „Berliner Zeitung“. Sie beruft sich auf ein Video, das die Aktion zeigt.

>> Feuerwehrmann stürzt aus fahrendem Einsatzfahrzeug – weil sich die Tür öffnete <<

Unten auf dem Bürgersteig wartete ein Kollege der Feuerwehrleute und schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als er sah, dass die Aktion kein gutes Ende nehmen würde. Die „Berliner Zeitung“ zitierte hinterher einen Feuerwehrsprecher: „Das ist unglücklich gelaufen.“ Die Panne sei natürlich nicht vorsätzlich passiert. „Die Kameraden sind über das Land Berlin versichert“, ergänzte der Sprecher. Der Schaden werde beglichen.

>> Siebenjähriger bewirbt sich bei Feuerwehr und begeistert das Netz <<

Die Polizei ermittelte unterdessen den Halter des demolierten Wagens. Der soll ganz gelassen reagiert haben. Verletzt wurde niemand, weder in der Wohnung noch infolge des Sofa-Wurfs.