Der Sommer lässt die Menschen in Deutschland schon mal auf komische Ideen kommen. Das ist nicht immer schön, aber eben auch nicht ganz neu. Doch in Schwerin haben die steigenden Temperaturen einen Mann regelrecht durchdrehen lassen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Das Foto lässt den Betrachter im ersten Moment schmunzeln. Zu sehen ist ein dunkler BMW-Kombi, der eine merkwürdige Lackierung im Do-it-yourself-Look aufweist. Doch die etwas ungewöhnliche Lackierung ist es nicht, die einem sofort ins Auge springt.

Nein, es ist der Beifahrersitz. Warum? Na ja, der wurde auf dem Dach befestigt. Ein echter Hingucker!

Schaut euch hier das Bild an:

Das dachte sich allerdings auch die Polizei in Schwerin, die den Wagen am Bahnhof in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern entdeckte und sofort anhielt. Denn, noch verrückter als die ohnehin schon verrückte Position des Sitzes war der Fakt, dass die Freundin des Fahrers eben auf dem Beifahrersitz auf dem Dach des Autos tatsächlich Platz genommen hatte.

Anstelle des Beifahrersitzes hatte der kreative Tüftler übrigens einen Campingstuhl in das Auto eingebaut. Doch, ihr ahnt es schon, auch hier kommt noch eine Steigerung des Wahnsinns. Denn: In dem Campingstuhl hatte das Paar ein Kind gesetzt.

Kaum zu glauben, aber wirklich wahr. Auf Twitter fragte ein User die Schweriner Polizei, ob diese Geschichte wirklich ernst sei, oder, ob es sich um einen Schwerz handele. Die Antwort: „Das ist kein Scherz, der junge Mann ist tatsächlich mit dem Teil rumgekurvt.“

Die ganze Aktion dürfte für den Fahrer noch ein Nachspiel haben, denn die Schweriner Polizei ermittelt jetzt.