Foto: Screenshot YouTube/RideMCTS
Foto: Screenshot YouTube/RideMCTS

Eine Busfahrerin in Milwaukee hat einem kleinen Jungen womöglich das Leben gerettet. Das Kind lief bei Minustemperaturen barfuß und nur mit einem Strampler bekleidet über die Straße.

Irena Ivic ist einfach nur dankbar, dass sie dem kleinen Jungen helfen konnte. Die Busfahrerin der Milwaukee-Verkehrsbetriebe RideMCTS  war am 22. Dezember früh morgens unterwegs, als ihr ein kleines Kind am Straßenrand auffiel. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt lief es ohne Schuhe und nur mit einem roten Baby-Body gekleidet über den Bürgersteig an einer Straße.

Ivic überlegte nicht lange, stoppte den Bus und nahm den weinenden Jungen an sich. Wieder im Bus angekommen, zog ein Fahrgast seinen Mantel aus legte ihn wärmend über das erst 19 Monate alte Kind. Als die von Ivic alarmierten Polizisten eintrafen, schlief der Junge schon fest in ihren Armen.

Seine Mutter, die laut „CNN“ psychische Probleme haben soll, hatte den Jungen offenbar einfach ausgesetzt. Die Behörden übergaben das Kind schließlich dem Vater. Ivic wurde am Donnerstag von ihrem Arbeitgeber für ihren Einsatz geehrt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!