Foto: Peter Gudella/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Peter Gudella/Shutterstock.com (Symbolbild)

Eine Sauberkeit liebende Autobesitzerin mit Schlafstörungen hat in Sonneberg in Thüringen einen nächtlichen Polizeieinsatz ausgelöst.

Anwohner wählten nach Angaben der Beamten in der Nacht zu Dienstag den Notruf, weil ein Fahrzeug gegen 3 Uhr mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht für längere Zeit vor ihrem Wohnhaus stand.

Polizisten fuhren los und überprüften den verdächtigen Wagen. Dort seien sie auf eine „emsig putzende Frau“ gestoßen, wie die Beamten in Saalfeld an der Saale mitteilten. Dabei handelte es sich um die Besitzerin. Sie gab an, unter Schlafstörungen zu leiden. Deshalb habe sie die Nachtzeit zur Autoreinigung genutzt.

Die Einsatzkräfte gaben Entwarnung, ermahnten die Frau nach eigenen Angaben aber dazu, die Nachtruhe einzuhalten. „Die Dame wurde freundlich angewiesen, ihre Autopflege doch auf die Tagzeit zu verlegen und den Motor umgehend abzustellen“, berichtete die Polizei. (AFP)