Jaywick Strand Clacton Essex
Foto: Shutterstock/Jonny Essex

An den Stränden von Clacton und Frinton in der Grafschaft Essex nördlich von London herrscht Ratlosigkeit. Zahlreiche Badegäste klagen über Atembeschwerden.

Wie der „Mirror“ berichtet, mussten sie zudem vermehrt husten. Die Polizei habe deshalb eine Warnung herausgegeben – ohne wirklich zu wissen, wo genau das Problem liegt. Der englische Rettungsdienst berichtete, dass sich die Beschwerden der Menschen besserten, wenn sie das Wasser wieder verließen.

„Die Ursache hierfür ist derzeit nicht bekannt und wir und unsere Partner arbeiten daran, die Ursache so schnell wie möglich zu ermitteln“, teilte die Polizei später mit. Bis dahin rät sie Urlaubern sowie Einwohnern, das Wasser zu meiden.

Bereits im August 2017 hatte es in der Nähe einen ähnlichen Vorfall gegeben. Damals wurden 50 Urlauber krank, nachdem sie giftige Dämpfe aus einem gelben Nebel in East Sussex, der nach Chlor, Ammoniak und verbranntem Plastik roch, eingeatmet hatten. Ob es eine Verbindung gibt, ist derzeit unbekannt.