16 Jahre lang waren sie Teil ihres Lebens, nun hat sich Maria Kang für einen Schlussstrich entschieden. Die Instagram-Schönheit hat sich ihre Brustimplantate entfernen lassen, doch auch dabei gab es Komplikationen.

Sie bezeichnet sich selbst als „Fit Mom“ und begeistert ihre Fans auf Social Media regelmäßig mit Posts in sexy Outfits und viel nackter Haut. Nun spricht sich Kang öffentlich dagegen aus, dass man sich um jeden Preis noch attraktiver machen muss.

„Irgendwann habe ich darüber nachgedacht, meine Implantate herausnehmen zu lassen, als ich meine Brüste wegen des Schmerzes regelmäßig massieren musste“, erklärt Kang in einem emotionalen Instagram-Post.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Sie berichtet zudem darüber, dass auch zwei ihrer Freunde ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Eine wurde wegen ihrer Implantate anscheinend sogar depressiv, eine andere traute sich bereits, den Schritt zu machen, und ihre gemachten Brüste wieder zurückoperieren zu lassen.

Allerdings haben nicht nur Frauen mit Brustimplantaten mit körperlichen und psychischen Problemen wegen ihrer Oberweite zu kämpfen, diese Frau aus England erzählt über ihr Leben mit einem J-Körbchen.

Kang, inzwischen 39 Jahre alt, ließ sich 2003 eine Schönheitsoperation einreden, damals nahm sie an einem Miss-Wettbewerb teil und dabei wurde ihr gesagt, dass sie nur gewinnen könne, sollte sie bei der Oberweite nachhelfen lassen.

Sie entschied sich zu dem Schritt und wurde schon schnell mit den Konsequenzen konfrontiert, schreibt sie zumindest 16 Jahre später: „Ich hatte ein Hämatom und mein Körper fühlte sich taub an. Alles wirkte irgendwie komisch und es fühlte sich unangenehm an.“

Gegen Ende ihrer Zeit mit der gemachten Oberweite berichtet die 39-Jährige zudem über Herzprobleme, chronische Müdigkeit und Gewichtszunahme. Da stand fest: Es muss sich schnell etwas ändern.

„Ich fühle mich frei, ich fühle mich, wie ich selbst“, erklärt Kang nun. Im Frühsommer entschied sich die US-Amerikanerin dazu, die Implantate wieder herausnehmen zu lassen. Einen Unterschied merkte sie sofort, die Krankheitssymptome waren plötzlich verschwunden.

Ähnliche Beweggründe wie bei Kang sorgten auch bei Porno-Ikone Mia Khalifa dafür, sich die Brüste operieren zu lassen. Bei Khalifa war dann ebenfalls ein zweiter Eingriff nötig – daran war aber ein Eishockey-Puck Schuld. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen!

Im Falle von Kang war aber mit der Rückkehr zum Naturbusen wieder alles gut: „Endlich habe ich das junge, unsichere Mädchen von damals hinter mir gelassen und kann jetzt auf ein Leben als starke und selbstbewusste Frau vorausblicken“, sagt die Influencerin. „Wenn du weißt, was besser ist, mache es auch besser“.

Mit solchen Aussagen will sie natürlich nun auch andere Frauen dazu anspornen, sich kritisch mit ihren Implantaten und anderen Schönheitseingriffen auseinanderzusetzen. „Ich hoffe, wir lernen alle, unsere Körper zu lieben“, schreibt die 39-Jährige.

Der Großteil der Reaktionen ist positiv. „Du bist eine wahre Inspiration für alle Frauen“, meint ein Fan. Andere Nutzer bezeichnen die dreifache Mutter als „mutig“, eine „beeindruckende Frau“ und ein „Segen für alle Mutter“.

In einigen Kommentaren ist allerdings auch herauszuhören, dass sich Nutzer um ihre eigene Gesundheit oder die ihrer Freunde und Bekannten Sorgen machen – sorgt ihr offener Umgang für ein Umdenken in Bezug auf Schönheitsoperationen?

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Kang posiert jedenfalls stolz mit ihren Implantaten, die 39-Jährige hat sie als Erinnerung behalten und präsentiert sie auf Instagram. Sie hält sie direkt vor ihre wiederoperierten Brüste – die Message ist klar. Die „neue“ Maria Kang ist glücklich mit ihrer natürlichen Oberweite.