16 Jahre lang waren sie Teil ihres Lebens, nun hat sich Maria Kang für einen Schlussstrich entschieden. Die Instagram-Schönheit hat sich ihre Brustimplantate entfernen lassen, doch auch dabei gab es Komplikationen.

Sie bezeichnet sich selbst als „Fit Mom“ und begeistert ihre Fans auf Social Media regelmäßig mit Posts in sexy Outfits und viel nackter Haut. Nun spricht sich Kang öffentlich dagegen aus, dass man sich um jeden Preis noch attraktiver machen muss.

„Irgendwann habe ich darüber nachgedacht, meine Implantate herausnehmen zu lassen, als ich meine Brüste wegen des Schmerzes regelmäßig massieren musste“, erklärt Kang in einem emotionalen Instagram-Post.

Sie berichtet zudem darüber, dass auch zwei ihrer Freunde ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Eine wurde wegen ihrer Implantate anscheinend sogar depressiv, eine andere traute sich bereits, den Schritt zu machen, und ihre gemachten Brüste wieder zurückoperieren zu lassen.

Allerdings haben nicht nur Frauen mit Brustimplantaten mit körperlichen und psychischen Problemen wegen ihrer Oberweite zu kämpfen, diese Frau aus England erzählt über ihr Leben mit einem J-Körbchen.

Kang, inzwischen 39 Jahre alt, ließ sich 2003 eine Schönheitsoperation einreden, damals nahm sie an einem Miss-Wettbewerb teil und dabei wurde ihr gesagt, dass sie nur gewinnen könne, sollte sie bei der Oberweite nachhelfen lassen.

Sie entschied sich zu dem Schritt und wurde schon schnell mit den Konsequenzen konfrontiert, schreibt sie zumindest 16 Jahre später: „Ich hatte ein Hämatom und mein Körper fühlte sich taub an. Alles wirkte irgendwie komisch und es fühlte sich unangenehm an.“

Gegen Ende ihrer Zeit mit der gemachten Oberweite berichtet die 39-Jährige zudem über Herzprobleme, chronische Müdigkeit und Gewichtszunahme. Da stand fest: Es muss sich schnell etwas ändern.

„Ich fühle mich frei, ich fühle mich, wie ich selbst“, erklärt Kang nun. Im Frühsommer entschied sich die US-Amerikanerin dazu, die Implantate wieder herausnehmen zu lassen. Einen Unterschied merkte sie sofort, die Krankheitssymptome waren plötzlich verschwunden.

Ähnliche Beweggründe wie bei Kang sorgten auch bei Porno-Ikone Mia Khalifa dafür, sich die Brüste operieren zu lassen. Bei Khalifa war dann ebenfalls ein zweiter Eingriff nötig – daran war aber ein Eishockey-Puck Schuld. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen!

Im Falle von Kang war aber mit der Rückkehr zum Naturbusen wieder alles gut: „Endlich habe ich das junge, unsichere Mädchen von damals hinter mir gelassen und kann jetzt auf ein Leben als starke und selbstbewusste Frau vorausblicken“, sagt die Influencerin. „Wenn du weißt, was besser ist, mache es auch besser“.

Mit solchen Aussagen will sie natürlich nun auch andere Frauen dazu anspornen, sich kritisch mit ihren Implantaten und anderen Schönheitseingriffen auseinanderzusetzen. „Ich hoffe, wir lernen alle, unsere Körper zu lieben“, schreibt die 39-Jährige.

Der Großteil der Reaktionen ist positiv. „Du bist eine wahre Inspiration für alle Frauen“, meint ein Fan. Andere Nutzer bezeichnen die dreifache Mutter als „mutig“, eine „beeindruckende Frau“ und ein „Segen für alle Mutter“.

In einigen Kommentaren ist allerdings auch herauszuhören, dass sich Nutzer um ihre eigene Gesundheit oder die ihrer Freunde und Bekannten Sorgen machen – sorgt ihr offener Umgang für ein Umdenken in Bezug auf Schönheitsoperationen?

View this post on Instagram

Breast implants are linked to cancer. Last week the FDA recalled Allergan, a breast implant manufacturer who’s textured implants increased the risk of developing breast implant-associated anaplastic large cell lymphoma (BIA-ALCL). ⁣ ⁣ Distribution has halted for both their BIOCELL saline-filled and silicone-filled implants worldwide. ⁣ ⁣ This is a cancer of the immune system – which is interesting as thousands of women with implants are experiencing autoimmune issues. ⁣ ⁣ Including myself.⁣ ⁣ Immediately after my surgery I underwent complications: from a hematoma, lack of sensation and numbness. It always felt foreign and uncomfortable to me and impeded on my ability to effectively nurse my sons. ⁣ ⁣ But like many – despite how I felt, I loved how I looked. Breast implants are normalized throughout the fitness industry. There was no way for me to be lean and have fatty breast tissue at the same time. ⁣ ⁣ It wasn’t until I was continuously massaging my chest from pressure and pain, when I thought about explanting. My good friend removed her textured implants when she dealt with continuous joint injuries and gained 30lbs in 3mths. Another friend was dealing with fatigue, brain fog, chronic pain, anxiety and depression.⁣ ⁣ I began feeling heart palpitations, chronic fatigue, dry eyes, joint pain and weight gain. I was perennially exhausted and finally said enough is enough.⁣ ⁣ I explanted one month ago and since then my fatigue immediately went away. My eyes don’t feel heavy. My inflammation has declined and most of all – I feel FREE. I feel ME.⁣ ⁣ I feel like I’m finally leaving the young, insecure and impressionable girl I once was and am coming into the strong and confident woman I am today. ⁣ ⁣ When you know better, you do better.⁣ ⁣ I hope the 400,000 women who implant yearly do their due diligence in researching the risks. I hope women in the fitness industry start rocking their lean, strong and natural physiques! ⁣ ⁣ I hope we all learn to love our bodies, at all sizes, in all forms and at all stages. ⁣ ⁣ #breastimplantawareness #explant #bii #noexcusemom #bodypositivity #mariakang #breastimplants ⁣ ⁣ Image by @truelovephotos

A post shared by Maria Kang ✨ (@mariakangfitness) on

Kang posiert jedenfalls stolz mit ihren Implantaten, die 39-Jährige hat sie als Erinnerung behalten und präsentiert sie auf Instagram. Sie hält sie direkt vor ihre wiederoperierten Brüste – die Message ist klar. Die „neue“ Maria Kang ist glücklich mit ihrer natürlichen Oberweite.