Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Sie wollten eigentlich einen Beziehungsstreit klären, doch die Verabredung geriet komplett aus den Fugen.

Eine 19-Jährige hat in Bayern ein Küchenmesser in Richtung ihres Ex-Freundes geworfen. Er war mit zwei Begleitern zu einem Treffpunkt gekommen; verletzt wurde keiner der Männer, wie die Polizei mitteilte.

Die Frau kam den Angaben zufolge in der Nacht zum Samstag mit zwei Begleitern im Auto an den vereinbarten Ort nach Straubing. Dort wartete ihr Ex-Freund – ebenfalls in Begleitung zweier Männer. Die 19-Jährige warf das Messer aus dem fahrenden Auto in Richtung des Trios. „Das ging aber deutlich vorbei“, sagte ein Polizeisprecher.

Vater will weinendes Kind trösten und wird deshalb von der Mutter mit Messer bedroht

Daraufhin schlugen die drei niederbayerischen Männer mit Fäusten und Meterstäben auf den Wagen ein. Die Polizei beendete die Auseinandersetzung. Die 19-Jährige fuhr ohne Führerschein zu dem Treffen. Gegen sie wurden mehrere Anzeigen geschrieben, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zudem verstießen alle sechs Rivalen gegen das Infektionsschutzgesetz: In Bayern sind wegen der Corona-Epidemie nur Treffen mit Personen aus maximal einem anderen Hausstand erlaubt.

Quelle: dpa