Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com

Vier Jahre alte Zwillinge haben sich Behördenangaben zufolge nach einem tödlichen Autounfall im US-Staat Washington aus ihren Autositzen befreit und Hilfe gesucht.

Der Sender „CNN“ berichtete, der 47-jährige Vater der Kinder sei bei dem Unfall getötet worden, als das Auto am Freitagabend (Ortszeit) auf Whidbey Island 55 Kilometer nördlich von Seattle verunglückt sei.

Die beiden Töchter hätten auf der Rückbank gesessen. Familienangehörige teilten mit, die Vierjährigen seien nach dem Unfall etwa 61 Meter eine Böschung hoch zu einer Straße geklettert.

Der Vater der Mädchen habe keinen Sitzgurt getragen, als das Auto in Bäume gefahren und die Böschung hinabgestürzt sei, teilten die Behörden mit.

Der Polizei zufolge wurden die Kinder mit geringfügigen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Eine vorbeifahrende Frau habe den Notruf gewählt gehabt.

Quelle: dpa