Foto: dpa
Foto: dpa

Zeugen haben bei einem Autobrand in Nordrhein-Westfalen beherzt eingegriffen und das Feuer mit Limonade eingedämmt, bis ein Löschzug der Feuerwehr eintraf.

So sei es gelungen, den immer wieder im Motorraum aufflammenden Brand auf der Autobahn 44 bei Würselen in Schach zu halten, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Zunächst hatten Ersthelfer die Flammen mit Pulverlöschern bekämpft. Als das nicht ausreichte, nahmen sie den Angaben zufolge die Getränke zur Hilfe. Die Feuerwehr löschte den Brand am Samstagmorgen schließlich ganz. Verletzt wurde niemand.

Erst vor wenigen Tagen war ein Autofahrer auf der Autobahn 3 im Landkreis Aschaffenburg in Bayern nicht minder beherzt mit Bier gegen Flammen vorgegangen. Als sein Wagen am Dienstag seltsame Geräusche machte, fuhr er von der Autobahn ab, stoppte – und entdeckte Flammen im Motorraum. Kurzerhand holte er einige Bierflaschen aus seinem Auto und löschte mit dem Gerstensaft. Der Mann habe „perfekt“ reagiert, lobte die Polizei. Die Feuerwehr habe nicht mehr eingreifen müssen.

Quelle: dpa