Foto: dpa/Michael Hanschke
Foto: dpa/Michael Hanschke

Ein verurteilter Vergewaltiger ist aus der Sicherungsverwahrung in Berlin-Tegel entwichen. Der Mann sei am Mittwochabend nicht von einem unbegleiteten Ausgang zurückgekehrt, sagte ein Sprecher der Berliner Justizverwaltung am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Der Straftäter war im Jahr 2001 zu zehn Jahren Haft wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Raub verurteilt worden. Er wurde anschließend seit 2011 zur Sicherungsverwahrung in der Haftanstalt Tegel untergebracht.

Seit Juni 2016 waren ihm begleitete Ausgänge erlaubt, seit Januar 2018 durfte er die Haftanstalt auch unbegleitet verlassen. Die insgesamt 191 Ausgänge verliefen nach Angaben des Justizsprechers unauffällig.

Er machte keine Angaben dazu, wo der Mann sein könnte und was die Hintergründe seines Verschwindens sein könnten. Nach dem Vergewaltiger wird gefahndet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)