Foto: dpa
Foto: dpa

In Berlin hat sich ein 34-jähriger Mann schwer verletzt, als er sich wegen einer Polizeikontrolle mit aneinander geknoteten Bettlaken aus dem sechsten Stock abseilen wollte.

Er zog sich sich bei seinem Sturz am Dienstag schwere Verletzungen an den Beinen und der Wirbelsäule zu, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Einem zweiten Mann gelang demnach die Flucht.

Zivilfahnder hatten zuvor an der Wohnungstür geklingelt, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Laut Polizei antwortete ein Mann zunächst, er könne nicht öffnen, weil sein Bruder ihn eingeschlossen hätte.

Die Beamten hätten daraufhin einige Minuten gewartet. Die beiden Männer hätten in der Zwischenzeit wohl versucht, durch Abseilen an den Bettlaken aus der Wohnung zu flüchten. Der 34-Jährige dürfte laut Polizei etwa aus der Höhe des dritten Stocks gestürzt sein.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)