Foto: sauletas/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: sauletas/Shutterstock.com (Symbolbild)

Tote Rattenkörper sind für den Schmuggel von verbotenen Gegenständen für Strafgefangene in Großbritannien über einen Gefängniszaun geworfen worden.

Wie Behördenvertreter am Montag sagten, wurden die Ratten innerhalb des umzäunten Bereichs eines Gefängnisses in Dorset, 210 Kilometer südwestlich von London, entdeckt. Mitarbeiter bemerkten, dass die Kadaver offenbar am Bauch zugenäht worden waren.

Im Innern der drei Tiere wurden fünf Mobiltelefone und Aufladegeräte, drei SIM-Karten, Zigarettenpapier, Marihuana und die Droge Spice gefunden.

Staatsminister Rory Stewart sagte, der Fund zeige, dass Verbrecher sehr weit gingen, „um Drogen ins Gefängnis zu schmuggeln“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)