Foto: mj - tim photography/shutterstock
Foto: mj - tim photography/shutterstock

Mit echt wirkenden Spielzeugwaffen haben Jugendliche im Duisburger Hauptbahnhof einen Einsatz der Bundespolizei ausgelöst. Die neun Jugendlichen sahen sich von Bundespolizisten umzingelt, die mit gezückten echten Dienstwaffen vorsichtig näherkamen.

„Die Jugendlichen waren total erschrocken und haben ihre „Waffen“ sofort auf den Boden gelegt“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.´Wie sich herausstellte, hatten die 14- bis 16-Jährigen im Bahnhof am Mittwochabend ein Video drehen wollen und ihre Wirkung auf Außenstehende nicht bedacht.

„Sie hatten dann auch ein schlechtes Gewissen und haben den Bahnhof leicht beschämt verlassen“, sagte die Sprecherin in Düsseldorf. Reisende hatten die Polizei über eine Gruppe informiert, die gelbe Westen trage und Schusswaffen mit sich führe. Die Polizisten kontrollierten die Personalien der sämtlich unbescholtenen Jugendlichen. Diese hätten sich sehr einsichtig gezeigt und für die Unannehmlichkeiten entschuldigt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)