Auf dieser Plattform suchen Arbeitgeber gezielt ungeimpfte Mitarbeiter

Unglaublich, aber wahr: Auch im Kölner und Düsseldorfer Raum suchen Arbeitgeber auf einer Plattform gezielt nach ungeimpften Mitarbeitern. Das Geschäftsmodell scheint Anklang zu finden – inzwischen gibt es auch Pendants für die Suche ungeimpfter Liebespartner und Einkaufsstellen.
Kölner und Düsseldorfer Arbeitgeber suchen auf dieser Vermittlungsplattform gezielt nach ungeimpften Arbeitnehmern und Mitarbeitern
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Impfgegner und Querdenker vernetzen sich mittlerweile nicht mehr nur noch über Messenger-Dienste wie „Telegram“, sondern haben professionellere Wege gefunden, um ihr Netzwerk zu stärken. „Impffrei.work“ bezeichnet sich selbst als alternative Jobbörse, die eine Vermittlungsplattform für Arbeitgeber, die speziell nach ungeimpftem Personal suchen oder dieses bevorzugen, bietet.

Neben Weiterleitungen zu Quellen, die falsche Informationen über Impfungen verbreiten, finden sich auf dem Portal unter dem Deckmantel der „Toleranz für Ungeimpfte“ Jobangebote für Physiotherapeuten, Tagesmütter oder Webdesigner – auch in Köln, Düsseldorf und Umgebung.

Nach Jobbörse für Ungeimpfte: Mit „impffrei:love“ folgt die Partnervermittlung für Impfgegner und Co.

Auf einer mit glücklichen Stock-Fotos gespickten Website können „impffreie und bewusste Menschen“ Freundschaften und Beziehungen mit Gleichgesinnten suchen. Das Portal agiert international unter dem Versprechen „lieber Händchenhalten als Abstandhalten“. Gemäß dem Motto „bis dass die Spritze euch scheidet“ werden gezielt auch Menschen angesprochen, die in ihrer Partnerschaft Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Impfung erleben. Das klingt perfide, scheint jedoch bei den (wie von „impffrei:love“ angegebenen) 10.000 Mitgliedern der Dating-Plattform Anklang zu finden.

Neben Dating und Arbeit nehmen Impfgegner und Co. weitere Sparten ins Visier: Auch eine Website, die Einkaufsstätten für Ungeimpfte findet, scheint auch eine Seite speziell für das Thema Reisen in Planung zu sein.

Mehr News zum Thema: