Foto: ChameleonsEye / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: ChameleonsEye / Shutterstock.com (Symbolbild)

Eine junge Frau aus Middlesbrough dachte, sie leide an Verstopfung. Schon kurze Zeit später wurde sie Mutter eines vierten Kindes.

Es war der 12. April 2018 als Sarah Baily, Mutter von drei Kindern, höllische Rückenschmerzen hatte. Sie wusste nicht, woher die Schmerzen kamen, vermutete aber, dass es mit einer Verstopfung zu tun habe. Da sie es nicht mehr länger aushalten konnte, bat sie ihre Mutter darum, Abführmittel zu besorgen. Was dann passierte, wird sie so schnell nicht mehr vergessen.

Innerhalb kürzester Zeit wurden die Schmerzen so stark, dass sie zur Toilette rannte. Dort stellte sie erschrocken fest, dass sie blutete. „Es klingt merkwürdig, aber es war, als würde ein Schwall großer Klumpen aus mir herauskommen“, berichtete Sarah der britischen „Sun„. „Ich habe mich gefühlt, als würde mein Darm platzen.“

Die anschließenden Momente habe sie nur sehr benommen wahrgenommen. „Es war so surreal. Ich habe Stimmen gehört, aber es schien alles so weit weg“, so die 29-Jährige. Ihre Mutter, mittlerweile zurückgekehrt, sei sich zunächst nicht sicher gewesen, was passiert ist. Dann habe sie plötzlich gesagt: „Du hast ein Baby bekommen.“

David, ihr Ehemann, hatte mittlerweile den Notarzt gerufen und Sanitäter kümmerten sich um Sarah und ihr Baby. Im Krankenhaus folgte schließlich die erlösende Nachricht. Es sei alles in Ordnung, dem Baby gehe es gut.

Bemerkt habe Sarah von ihrer Schwangerschaft derweil nichts. Sie habe die ganze Zeit über in ihre Kleidung gepasst und auch regelmäßig ihre Monatsblutung gehabt. Später sollten Ärzte jedoch feststellen, dass sich ihre Plazenta direkt vor die Gebärmutter geschoben hatte und allmählich zerbrach. Die daraus resultierende Blutung hatte sie mit ihrer Periode verwechselt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!