Foto: Screenshot Google Maps
Foto: Screenshot Google Maps

Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht. Oder zumindest nur mit gaaaaaaaaanz viel Alkohol! Ein Mann stürmt im schottischen Edinburgh nachts in ein Fastfood-Restaurant, zieht sich aus und beginnt an seinem Penis herumzuspielen. Da der Mann auf dem Überwachungsvideo erkannt wurde, musste er sich nun vor Gericht für seine Einlage inklusive „Helikopter-Penis“ verantworten.

Es passierte bereits am 22. Juli. Ryan Dolan war betrunken. Richtig betrunken. Der 29-Jährige betrat gegen 5 Uhr eine McDonald’s-Filiale in Edinburgh. Was er dort tat, lässt sich nur mit einem fürchterlichen Blackout, ausgelöst durch viel zu viel Alkohol erklären.

Wie die „Edinburgh News“ berichten, zog er zwei Meter vor der Theke plötzlich seine Hose und seine Unterhose aus. Die anwesenden Angestellten und Gäste staunten nicht schlecht. Der Mann präsentierte ihnen stolz seinen Penis und tanzte ausgelassen durch den Burgerladen. Dann zog er sich wieder an.

Doch als er vom Personal aufgefordert wurde, das Restaurant umgehend zu verlassen, begann der 29 Jahre alte Mann erneut mit einer Striptease-Einlage. Diesmal sprang er auf die Theke und spielte an seinem Glied herum. Er tanzte dabei wild und ließ sein bestes Stück im Stile eines Helikopters kreisen. Kein schöner Anblick für die unfreiwilligen Augenzeugen! Danach zog er seine Klamotten wieder an und machte sich aus dem Staub. Die herbeigerufene Polizei sichtete das Material der Überwachungskameras und ein Beamter erkannte Dolan und identifizierte ihn als den „Helikopter-Penis“. 

Vor Gericht zeigte sich der 29-Jährige immerhin reuig und legte ein Geständnis ab, obwohl er sich nach eigenen Angaben kaum an den Vorfall erinnern konnte. Das Gericht verdonnerte ihn wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zu einer Geldstrafe von umgerechnet 565 Euro, da er in der Vergangenheit schon durch zwei ähnliche Vorfälle aufgefallen war.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!