Bei der Explosion eines illegalen Böllers hat ein 25-Jähriger in Duisburg seine linke Hand verloren. Während seiner Arbeit in einer Autoverwertung habe er zwei sogenannte Polenböller in einem Schrottfahrzeug gefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Daraufhin zündete der Mann einen der Böller am Dienstagabend. Durch die Explosion wurde er schwer verletzt und verlor seine linke Hand. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Polizei sind solche illegalen Böller wegen ihrer enormen Sprengkraft extrem gefährlich. Erst im Januar war bei der Explosion eines illegalen Böllers die Toilette einer Gelsenkirchener Schule zerstört worden. Der Besitz oder die Einfuhr von nicht zertifizierten Feuerwerkskörpern kann mit hohem Bußgeld oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)