Foto: dpa/Christophe Gateau
Foto: dpa/Christophe Gateau

Schock für Hunderte Mallorca-Urlauber! Gleich zwei Maschinen der Fluggesellschaft Eurowings mussten nach dem Start in Deutschland umkehren. Betroffen waren zwei Boeing 737-800. Einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen soll es nicht geben, versichert die Airline.

Die beiden Maschinen sind am Freitag auf Flügen nach Spanien aus technischen Gründen umgekehrt und wieder in Deutschland gelandet. Bei beiden Flugzeugen handele es sich um Maschinen von Typ Boeing 737-800, sagte ein Sprecher von Eurowings. Eine Gefährdung der Passagiere und Crews habe es in beiden Fällen zu keinem Zeitpunkt gegeben. „Zwischen den beiden Fällen besteht keinerlei Zusammenhang“, sagte der Sprecher.

Die erste Maschine war in Köln/Bonn gestartet und sollte mit 152 Passagieren nach Palma de Mallorca fliegen. Auf der Höhe von Saarbrücken sei das Flugzeug aufgrund einer Warnanzeige für den Fahrwerksschacht umgedreht und nach Köln zurückgekehrt. Die Maschine sei dort sicher gelandet und werde untersucht, sagte der Eurowings-Sprecher. Die Passagiere sollten am frühen Abend nach Palma geflogen werden.

Das zweite Eurowings-Flugzeug war in Hamburg gestartet, um nach Barcelona zu fliegen. Die Maschine mit 174 Passagieren an Bord drehte bei Offenburg um und landete in Hannover. An dieser Maschine sei ein defektes Instrumenten-Display, das ausgetauscht werden musste, der Grund für die Ausweichlandung gewesen. Die Maschine sei am Nachmittag nach Barcelona geflogen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)