Aua! Wo sich diese Zecke eingenistet hat, ist nicht zu fassen

Da hilft wohl kein Spray der Welt! Chris Prater aus dem US-Bundesstaat Kentucky hatte über einen längeren Zeitraum mit Augenproblemen zu kämpfen – er wurde zunehmend besorgt, als die Reizung einfach nicht verschwinden wollte. Mit der Diagnose hat er aber nicht gerechnet.

Weil er durch seinen Job bei einem Elektro-Unternehmen viel Zeit in der Natur verbringt, ist es Prater gewohnt, sich intensiv mit Schutzmittel einzusprühen  – Grund dafür sind gefährliche Zecken, das erklärte er „WYMT“.

Friends , relatives please take note of this ! One of our servicemen came back in from working on Paintsville Lake this…

Gepostet von Nathan Frisby am Freitag, 12. Juli 2019

Trotz der Präventivmaßnahmen merkte Prater aber eines Tages nach der Arbeit, dass sein Auge gereizt war. Er war allerdings ebenso ratlos wie ein Arbeitskollege, der den Rat gab, das Auge auszuwaschen – allerdings ohne Erfolg.

„Ich wollte eigentlich echt verhindern, zum Arzt zu müssen. Deswegen wollte ich erst einmal versuchen, dass sich das Problem von selbst löst.“ Als aber alle Versuche erfolglos blieben, ging Prater dann aber doch zum Augenarzt.

In der Praxis fanden dann Untersuchungen statt und die Diagnose des Arztes kam für Prater ziemlich überraschend. In seinem Auge hatte sich eine Zecke festgesetzt, die natürlich schnellstmöglich entfernt werden musste.

Entsprechend betäubte der Augenarzt das Auge, um das Tier dann mit einer Pinzette zu entfernen. Zur weiteren Behandlung bekam Prater dann noch Antibiotika und Tropfen, den Schock musste er allerdings nach eigener Aussage erst einmal verarbeiten.

Praters Schicksal ist allerdings schnell zu einem Internet-Hit geworden, weil sein Arbeitskollege auf die ausgehende Gefahr von Zecken hinwies und die Bilder vom Tier im Auge auf Facebook postete. Der Beitrag wurde bereits von knapp 170.000 Nutzern geteilt.