Foto: Shutterstock/Jenson
Foto: Shutterstock/Jenson

Ein elfjähriger Junge ist in Böttingen in Baden-Württemberg von zwei freilaufenden Hunden krankenhausreif gebissen worden. Die beiden Dobermänner griffen das Kind am Freitagabend unvermittelt an, warfen es zu Boden und bissen ihm unter anderem ins Gesicht.

 Das teilte die Polizei in Tuttlingen am Dienstag mitteilte. Der hinzukommende Besitzer warf sich schützend über den Jungen und zog seine Hunde schließlich weg. Der Elfjährige wurde mit erheblichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Anschließend konnte er wieder nach Hause.

Die beiden Hunde kamen vorerst in ein Tierheim. Was mit ihnen geschieht, müssen die Behörden entschieden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

 

 

  (AFP)