Foto: AFP
Foto: AFP

Bei den Ermittlungen gegen den ehemaligen Radsport-Profi Jan Ullrich setzen Polizei und Staatsanwaltschaft in Frankfurt die Befragung von Zeugen fort. Wann die Ermittlungen abgeschlossen sein werden, könne nicht gesagt werden. Das erklärte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Ullrich war am vergangenen Freitag wegen eines mutmaßlichen Angriffs auf eine Escort-Dame in Frankfurt festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen, weil der Tatverdacht auf versuchten Totschlag nicht als dringend, sondern nur als hinreichend eingestuft wurde. Daher gab es nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch keine Melde- oder Aufenthaltsauflagen für dem einstigen Profi-Sportler.

Bei seiner Festnahme am frühen Freitagmorgen stand Ullrich laut Polizei mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Er soll die Frau in einem Luxushotel nach einem Streit angegriffen und laut Staatsanwaltschaft so gewürgt haben, dass ihr schwarz vor Augen wurde.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)