Apple schließt Store – Corona-Ausbruch nach Black Friday

Der Apple-Konzern hat einen Store im US-Bundesstaat Texas geschlossen, nachdem sich 22 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben. Grund für den Corona-Ausbruch im Geschäft in Southlake soll der große Kunden-Ansturm am Black Friday sein. In Texas gibt es keine Maskenpflicht im Einzelhandel.
Apple Logo
Foto: Andy Wong/AP/dpa

Der Black Friday ist für Apple traditionell ein gutes Geschäft. Doch in diesem Jahr wird die Freude über die Schnäppchenjagd der Kunden beim Konzern mit dem angebissenen Apfel im Logo getrübt. Der Grund ist ein Corona-Ausbruch in einem Apple Store in den USA.

22 der gut 150 Mitarbeiter der Filiale in Southlake im US-Bundesstaat Texas haben sich beim großen Kunden-Ansturm am Black Friday (26. November) mit dem Coronavirus angesteckt. Das berichtet „NBC News“. Vor der geplanten Wiedereröffnung des Ladens am kommenden Montag sollen alle Mitarbeiter einen Antigen-Schnelltest durchführen, um sicherzugehen, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Kunden standen Schulter an Schulter – ohne Masken

Wie „NBC News“ unter Berufung zweier Store-Mitarbeiter berichtet, sei der Laden am Black Friday hoffnungslos überfüllt gewesen. Die Kunden haben dabei Schulter an Schulter gestanden. Von den Abstandsregeln war demnach nichts zu sehen. Die Schlange bildete sich dem Bericht zufolge bis vor die Ladentür. Erschwerend kommt hinzu, dass in Texas keine Maskenpflicht im Einzelhandel herrscht. So wurde der Black Friday in Southlake zum Superspreader-Event.

In einer Stellungnahme gegenüber „NBC News“ ließ Apple mitteilen, dass Mitarbeiter regelmäßig getestet werden, und sie zudem dazu angehalten werden, eine Maske bei der Arbeit zu tragen. Außerdem soll es tägliche Gesundheits-Checks geben. Krankheitstage bei Corona-Symptomen sollten bezahlt werden. Ob das in der Praxis auch so umgesetzt wird, muss dem Bericht zufolge allerdings bezweifelt werden. Gegenüber „NBC News“ sagten Mitarbeiter, dass letzteres nur im Falle eines negativen Corona-Tests gelte. Apple dementiert dieses Vorgehen.

Außerdem sagten die namentlich nicht genannten Mitarbeiter, dass sie trotz Symptomen dazu angehalten worden seien, weiterhin zur Arbeit zu gehen.

Das könnte dich auch interessieren: