Foto: Screenshot Facebook/Outback Boat Hire
Foto: Screenshot Facebook/Outback Boat Hire

In Australien haben Angler ein äußerst merkwürdig anmutendes Wesen aus dem Wasser gezogen. Via Facebook fragten sie nach, ob jemand so etwas schon mal gesehen hätte.

Spitze hervorstehende Zähne, ein offenbar augenloser Kopf, kragenförmige Flossen und ein großer Stachel am Ende des Körpers. Das, was Angler in der Nähe des Kakadu Nationalparks in Australien geködert haben, scheint nicht von dieser Welt zu sein. „Hat jemand so etwas schon mal gefangen?“ fragten sie entsprechend bei Facebook nach.

Die Antworten waren allerdings zunächst wenig hilfreich. Während manche Nutzer einfach nur geschockt oder angewidert waren, glaubten viele, dass es sich um eine Art „Baby-Alien“ handeln müsse. Tee Hokin, die Anglerin, die das Wesen aus dem Wasser zog, war ähnlicher Meinung: „Ehrlich gesagt war das erste, woran ich gedachte habe, der Alien-Film mit Sigourney Weaver und dem Ding, das aus dem Bauch der Menschen kommt“, eklärte sie „ABC News„. 

Aufklären konnte den Fall schließlich Dr. Michael Hammer. Das gefangene Tier gehöre zu den so genannten Grundeln. Diese stellen eine der artenreichsten Gruppen der Knochenfische dar und gehören zu den Barschverwandten. „Sie haben keine Augen und verbringen ihr Leben im Schlamm. Sie werden nur sehr selten gesehen“, so der Kurator für Fische des „Museum and Art Gallery of the Northern Territory (MAGNT)“. 

Um welche Grundel-Gattung – mindestens 130 sind bereits bekannt – es sich konkret handelt, könne er ohne weitere Nachforschungen allerdings nicht sagen. Immerhin: Ein Alien ist es ganz sicher nicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!