In Neuwied in Rheinland-Pfalz hat ein Mann am Mittwochmittag in einem Schnellimbiss eine Pizza bestellt. Die Zubereitung dauerte ihm allerdings zu lange, seine Wut ließ er umgehend am Koch aus. Wenig überraschend war dabei auch Alkohol im Spiel.

Wie die Polizei Neuwied mitteilte, handelte es sich beim Randalierer um einen 33 Jahre alten Mann, der am 13. März in einem Schnellrestaurant eine Pizza orderte. Seinen Unmut über die lange Zubereitungszeit ließ er den Pizzabäcker umgehend spüren, indem er ihm die heiße Pizza ins Gesicht warf.

Zu allem Überfluss griff er den Koch auch noch tätlich an, woraufhin die Polizei alarmiert wurde. Wenig später spürten die Beamten den alkoholisierten Mann in der Fußgängerzone auf. „Da sich der Mann weiterhin verbalaggressiv gab und unter Alkoholeinwirkung stand, wurde der Mann dem Polizeigewahrsam zugeführt und konnte sein Gemüt nach richterlicher Anordnung über Nacht in der Zelle beruhigen“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Weiter teilen die Beamten mit: „Dass ihm hierbei im Rahmen der Versorgung statt einer schmackhaften Pizza nur Wasser und trockenes Brot gereicht wurde, dürfte nicht überraschend sein.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!