Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com

Ein Sturz vom Dach eines zehnstöckigen Gebäudes hat einer 14-Jährigen in Spanien das Leben gekostet. Sie wollte eigentlich nur ein Selfie von sich machen, dann kam es zum tragischen Unfall, den schweren Verletzungen erlag das Mädchen kurze Zeit später.

Das Unglück habe sich am frühen Samstagabend in Madrid ereignet, zitierte die Nachrichtenagentur Europa Press am Montag einen Sprecher der Polizei. Demnach befand sich die Schülerin zusammen mit einigen Freundinnen auf dem Dach des Hauses, in dem ihre Großmutter lebte, um mit dem Smartphone Selfies zu schießen.

Sperrung ignoriert: Tourist stürzt bei Selfie an einem Wasserfall in Thailand zu Tode

Sie habe auf einer Dachluke aus Plastik gestanden, als diese plötzlich unter ihr nachgegeben habe. Von dort sei die Jugendliche – die das Französische Gymnasium in der spanischen Hauptstadt besuchte – ins Treppenhaus ins Leere gestürzt.

Als die Notärzte wenig später eintrafen, habe die Schülerin allerdings noch gelebt. Sie sei aber wenige Stunden später im Krankenhaus gestorben, so die Zeitung „El Mundo“ unter Berufung auf die Behörden.

Quelle: dpa