Ein dreijähriger Junge ist bei der Explosion eines verbotenen Böllers in Berlin-Marzahn schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war das Kind gegen 9 Uhr in der Wohnung einer 40 Jahre alten Freundin seiner Mutter im Berliner Stadtteil Marzahn und soll sich dort allein in einem Zimmer aufgehalten haben. Die 40-Jährige gab an, plötzlich einen lauten Knall gehört zu haben.

Sie fand den Jungen daraufhin den Angaben zufolge schwer verletzt und schreiend in dem Zimmer. Rettungskräfte brachten das Kind in ein Krankenhaus, wo es operiert werden musste. Die Polizei ging davon aus, dass der Dreijährige in der Wohnung ein Feuerzeug sowie einen verbotenen Böller gefunden und diesen zur Explosion gebracht hat. Ermittlungen wegen der fahrlässigen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie wegen einer Verletzung der Fürsorgepflicht wurden eingeleitet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)