Foto: dpa
Foto: dpa

Das hätte böse enden können: Ein Mann ist mit einem rekordverdächtigen Promille-Wert an einem Rostocker S-Bahnhof gefunden worden. Der Bundespolizei zufolge lag der 31-Jährige völlig betrunken am Montagabend auf dem Bahnsteig der Station Lichtenhagen.

Der Fahrer einer vorbeifahrenden S-Bahn hatte den Vorfall gemeldet. Der Mann konnte seinen Weg nicht selbstständig fortsetzen, so dass die Bundespolizisten ihn zu seinem Schutz mitnahmen. „Nicht auszudenken, wenn der da auf die Gleise gefallen wäre“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstagmorgen.

Eine Ärztin stellte den außergewöhnlich hohen Atemalkoholwert von 5,5 Promille fest. Anschließend wurde der Betrunkene in eine Klinik gebracht. (dpa)