Schock für die Passagiere eines Airbus-Flugzeugs, das von Sao Paolo nach Frankfurt am Main unterwegs war. Sie waren gerade über die Landung erleichtert, dann rappelte es aber kräftig. Ein Passagier wurde verletzt.

Wie das Portal „Reisereporter“ berichtet, war die Maschine gerade auf deutschem Boden gelandet, als ein Teil der Ablage über den Sitzen in die Tiefe stürzte und auf die Sitzreihe am Gang des Airbus fiel.

Das Flugzeug war Mitte Dezember über die südamerikanische Airline Latam vom Flughafen in der brasilianischen Stadt Sao Paolo nach Frankfurt am Main geflogen. Als die Passagiere den rund zwölfstündigen Flug gerade hinter sich hatten, kam es zu dem Zwischenfall – plötzlich kam ein Teil der Bekleidung von oben und landete in der Sitzreihe.

Ein Foto, das in den sozialen Netzwerken kursiert, zeigt, wie der Gepäckträger an einer Seite komplett aus der Verankerung gerissen ist und nur von einem Sitz gestützt wird. Auf der anderen Seite wird die Ablage gerade noch von einer Halterung fixiert.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Auf einem der Bilder ist zu sehen, wie mehrere Einsatzkräfte vom Flughafen in der Main-Metropole die Maschine betreten, während die Crew immer noch etwas konsterniert auf die zerstörte Innenbekleidung der Maschine blickt.

Latam bestätigte den Vorfall in einer Stellungnahme. „Glücklicherweise geht es den Passagieren an Bord gut, sie sind normal und sicher gelandet“, heißt es. Laut „Aeroin“ wurde ein Fluggast bei dem Einsturz leicht verletzt. Für alle Personen an Bord war es zweifelsohne ein großer Schock, damit rechnet man auch nach jeder Turbulenz nicht.