AfD-Politiker an Corona gestorben – er hatte die Maßnahmen kritisiert

Er hatte die Corona-Maßnahmen wiederholt, jetzt ist er am Coronavirus gestorben. Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist in der Nacht zum Sonntag an einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.
AfD-Landtagsabgeordneter Grimmer gestorben
Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer ist in der Nacht zum Sonntag an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das bestätigte seine Frau, Gabriele Germershausen-Grimmer, der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Nach Angaben der AfD-Fraktion sowie des stellvertretenden Sprechers des Kreisverbands Pforzheim, Alfred Bamberger, starb Grimmer nach dreiwöchiger Krankheit. Zuvor hatte die „Pforzheimer Zeitung“ berichtet.

Grimmer (71) saß für den Wahlkreis Pforzheim im Stuttgarter Landtag. In der Vergangenheit hatte sich der Politiker wiederholt kritisch über die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geäußert.

>> Tote Promis 2021: Diese Stars und Persönlichkeiten sind in diesem Jahr verstorben <<

dpa