Foto: dpa
Foto: dpa

Länger als eine Stunde haben mehrere Besucher der Mannheimer Herbstmesse am Mittwochabend in einer Achterbahn festgesteckt.

Wie es dazu kommen konnte, solle nun von Stadt und TÜV untersucht werden, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Den Angaben zufolge mussten sieben Menschen in zwei Gondeln des Fahrgeschäfts in bis zu zehn Metern Höhe ausharren. Sie wurden von der Feuerwehr unter anderem mit Hilfe einer Drehleiter gerettet.

Laut Polizei hatten sich aus unbekannten Gründen Teile der Beleuchtung gelöst – dies führte vermutlich zu einem Kurzschluss. Drei Fahrgäste seien von herabfallenden Teilen getroffen und leicht verletzt worden. Die Stadt hat den Betrieb der Achterbahn vorerst verboten.

Zu einem echten Drama ist es kürzlich in einem Freizeitpark in Mexiko gekommen. Bei einem Achterbahnunfall sind dort zwei Männer ums Leben gekommen. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft war der letzte Waggon der Bahn, in dem die vier Menschen saßen, entgleist und aus einer Höhe von rund 10 Metern herabgestürzt.

Quelle: dpa