Foto: Shutterstock/one line man
Foto: Shutterstock/one line man

Mit mehr als 877 Millionen US-Dollar hat die US-Lotterie „Mega-Millions“ den bisher größten Einzelgewinn der weltweiten Lotto-Geschichte ausgeschüttet. Der Gewinner habe sich am Montag gemeldet, vier Monate nach der Ziehung seiner Glückszahlen.

Das teilte die regionale Lotteriegesellschaft des US-Bundesstaates South Carolina mit. Anders als in den USA üblich wurde der Gewinner zunächst nicht identifiziert. Den bis dato höchsten Einzelgewinn der Lottogeschichte hatte sich eine 53-Jährige im US-Staat Massachusetts im August 2017 geholt: In der Lotterie „Powerball“ hatte sie 758,7 Millionen Dollar gewonnen.

Der nun zu Reichtum gekommene Glückspilz hatte den mit mehr als 1,5 Milliarden Dollar extrem prall gefüllten Jackpot bereits im Oktober vergangenen Jahres gewonnen – und sich mit dem Füllen seines Kontos extrem viel Zeit gelassen. Nach dem US-System hat er zwei Möglichkeiten zur Auszahlung – und sich für die Variante entschieden, die Summe auf einmal zu kassieren. Dadurch muss er einen erheblichen Abschlag akzeptieren. Um die volle Summe zu bekommen, hätte sich der Gewinner auf eine über 29 Jahre gestreckte Ratenzahlung einlassen müssen.

Im aktuellen Fall wird allein der Bundesstaat South Carolina, wo der erfolgreiche Tipper seinen Wohnsitz hat, rund 61 Millionen Dollar an Einkommensteuer bekommen, wie die Lotteriegesellschaft erklärte.

Den bisher größten Lotto-Sammelgewinn teilten sich im Januar 2016 drei Spieler in den USA. Auf 1,586 Milliarden US-Dollar (1,47 Mrd Euro) war damals der Jackpot der „Powerball“-Lotterie gestiegen. Zum Vergleich: 45,4 Millionen Euro war der bisher größte Geldregen beim deutschen „6 aus 49“. Die Summe teilten sich im Dezember 2007 drei Tipper aus Niedersachsen, Thüringen und Schleswig-Holstein.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)