46-Jährige stirbt zwei Tage nach Corona-Diagnose – Ehemann darf nicht zu seiner verstorbenen Frau

Am Valentinstag wurde eine 46 Jahre alte Lehrerin positiv auf Corona getestet, keine 48 Stunden später trauert ihre Familie um die zweifache Mutter.

Am Valentinstag erhielt die 46 Jahre alte Lehrerin die schlechte Nachricht, dass sie positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Nicht einmal 48 Stunden später war Michelle Hayes tot. Nun trauert ihr Ehemann öffentlich um sie und warnt vor Corona – zu seiner verstorbenen Frau darf er aber nicht.

Die Trauer in der Kleinstadt Bowral südlich von Sydney ist groß. Michelle Hayes unterrichtete an der Grundschule der 10.000-Einwohner-Stadt. Nun ist sie aber verstorben. Erst am vergangenen Montag hatte sie die Nachricht erhalten, dass bei ihr das Coronavirus festgestellt wurde. Wenige Tage später ist die Trauer bei ihrer Familie groß, denn schon zwei Tage später verstarb sie.

Witwer warnt davor, Covid auf die leichte Schulter zu nehmen

„Sie war mein Ein und Alles. Und jetzt, von jetzt auf gleich, ist sie fort“, trauert ihr Ehemann auf Facebook. In einem weiteren Post wirbt Ben Hayes weiter dafür, dass die Menschen vorsichtig mit Corona umgehen. „Für all diejenigen, die denken, dass Covid nicht gefährlich ist. Stellt euch vor, wie es ist, eure Liebste nicht einmal 48 Stunden nach einem positiven Test zu verlieren.“

>> Lehrerin fällt kurz nach Geburt ihres Sohnes ins Corona-Koma – jetzt ist sie tot <<

Bis Ende Dezember 2021 lebten die beiden gemeinsam mit ihren beiden Kindern auf der Norfolkinsel im Pazifischen Ozean. Die Insel machte dadurch Schlagzeilen, dass sie bis zum vergangenen Dezember trotz eineinhalb Jahren Pandemie keinen einzigen Corona-Fall hatte. Dann entschloss sich die Familie, den Umzug auf das Festland anzutreten – nicht einmal zwei Monate später nun die Tragödie.

Zur Trauer kommt noch, dass die Familie aktuell nicht die Möglichkeit hat, sich von ihrer Frau und Mutter zu verabschieden. Denn in Folge des positiven Corona-Testes der mittlerweile Verstorbenen mussten sie als Kontaktpersonen erst einmal in Quarantäne. Auch Besuch aus der eigenen Familie, um gemeinsam zu trauern, konnten sie bisher nicht empfangen. Zum Impfstatus der Familie ist bisher nichts bekannt.

>> Corona-Tod sorgt für Suizid: Vater stirbt nach Infektion – Sohn zerbricht an Schuldgefühlen <<