Foto: Shutterstock/DedMityay
Foto: Shutterstock/DedMityay

Ein Drogenkurier mit 41 Kokain-Beuteln im Bauch ist in einem Zug von Hamburg nach Kopenhagen festgenommen worden.

Er hatte von Amsterdam nach Dänemark reisen wollen, wie das Hauptzollamt Kiel am Dienstag mitteilte. Zollbeamte kontrollierten den Mann in Höhe Großenbrode kurz vor der Ostseeinsel Fehmarn.

In der Reisetasche des 33-Jährigen befanden sich 58 kleine gepresste Kokain-Beutel – etwa groß wie ein Taubenei und um die 10 Gramm schwer. Der Mann versuchte vergeblich zu entkommen und biss einem Zollbeamten ins Handgelenk.

Der 33-Jährige gestand, als sogenannter Bodypacker auch Kokain-Beutel für den Transport geschluckt zu haben. In der Notaufnahme des Uni-Klinikums Lübeck schied der Mann unter Aufsicht 41 Beutel aus – ebenfalls jeweils mit etwa zehn Gramm Kokain gefüllt.

Insgesamt betrug die sichergestellte Menge Kokain aus Reisetasche und Darm etwa ein Kilogramm. Das Amtsgericht Lübeck erließ am 24. Juni, einen Tag nach der Festnahme, einen Untersuchungshaftbefehl. Der Mann kam in die Justizvollzugsanstalt Lübeck. (dpa)